Spielidee und Regeln

Ziel des Rugby ist es, den Ball am Gegner vorbei in der Endzone abzulegen. Dabei darf der Ball mit Händen und Füssen gespielt, von Hand aber nur nach hinten einem Mitspieler zugeworfen werden. Der balltragende Gegenspieler darf mit Händen und Armen festgehalten werden und das nur unter der Schulterlinie – jegliche Schläge oder Beinstellen sind nicht erlaubt.

Punkte erhält, wer den Ball hinter die gegnerische Grundlinie legt oder zwischen den Malstangen über die Latte kicken kann. Das Team mit den meisten Punkten beim Schlusspfiff gewinnt das Spiel.

Hier stehen die Regeln für alle, die es genau wissen wollen.

Rugby Union

Rugby Union (oder XVer-Rugby) ist die Grundform und die am meisten verbreitete Spielform. Davon leiten sich verschiedene Formen ab (Rugby League, Aussie Rules, …, American Football). Es werden 2 Halbzeiten à 40 Minuten gespielt, wobei 15 Spieler*innen je Team auf dem Feld stehen.

Alle vier Jahre finden die XV-er Weltmeisterschaften statt. Aktueller Weltmeister ist Südafrika; die „Springboks“ haben 2019 in Japan den Titel gewonnen. Die nächste Austragung findet im Jahr 2023 in Frankreich statt.

Bekannt sind auch die jährlich stattfindenden Turniere: Das Sechs-Nationen-Turnier unter England, Irland, Schottland, Wales, Frankreich und Italien – und in der Südhemisphäre The Rugby Championship unter Neuseeland, Australien, Südafrika und Argentinien.

7s Rugby

Das Siebner-Rugby ist die Sprint-Variante mit deutlich kürzerer Spielzeit von 2 x 7 Minuten mit 7 Spieler*innen pro Team auf dem Feld. Rugby 7s wird in Turnierform über ein bis drei Tage durchgeführt, wobei jedes Team täglich 3 bis 4 Spiele spielt.

Aus diesem Grund ist 7s-Rugby auch die prädestinierte Form für die Olympischen Spielen. Aktueller Olympiasieger der Herren ist Fiji.

In der Schweiz wird 7s mit einem nationalen Turniermodus, zusätzlich auch häufig als Festivalformat gespielt.

Touch Rugby, Flag Rugby

Diese Varianten mit minimalem Körperkontakt sind einerseits wichtige Trainings-Spielformen für alle Rugbyspieler*innen und andererseits auch eine interessante Sportart mit eigenen Meisterschaften. Einige Rugby Clubs haben neben den XVer und 7s auch ein Touch-Team.

Beim Touch Rugby muss der Spieler abspielen, der mit zwei Händen berührt wird. Beim Flag Rugby gilt dasselbe, wenn dem Spieler der Bändel (Flag) entrissen werden kann.

Touch und Flag Rugby eignen sich auch an den Schulen für den Rugby-Einstieg im Sportunterricht.